1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Da ist es nun endlich, unser neues Forum. Log dich einfach mit deinen gewohnten Userdaten ein und leg los.

    Change the language

Erfahrungen mit „Sacred Legends“ (mobile)

Dieses Thema im Forum "Taverne" wurde erstellt von Mr.B, 24 August 2016.

  1. Es dürfte ja hinreichend bekannt sein, dass ich MMO-Zocker bin.

    Derzeit bzw. schon lange mit Blade&Soul beschäftigt und der Hoffnung beraubt, dass es mit Unbended irgendwie weiter gehen wird. Aber heute lies mich etwas aufhorchen und ausprobieren :cool:

    Auch wenn von „kostenlos“ die Rede ist, ertappe ich mich immer wieder, doch eben mal 20.-€ zu investieren…… Gründe? Dazu schweige ich mal besser. :((

    Und jetzt Sacred Legends. Auf dem Tablet bzw. Handy zockbar ??? :eek:

    Es war klar, dass ich mir das Teil runtergeladen habe, denn es entspricht meiner Einstellung ….nämlich erst mal kostenlos…..

    Inzwischen hat mein Handy, ein OnePlus1, einem anderen Handy Platz machen müssen.

    Obwohl ich mit dem OnePlus3 liebäugelte (OnePLus ist einfach geil) , entschied ich mich für einen anderen China-Kracher. 6.33“ Zoll sind schon ziemlich groß :jawdrop: , aber dafür kommt die Lesebrille nicht mehr so oft zum Einsatz. :smug:
    Auf meinem LeEco x900+ mit Snapdragon 810 und … ich erspare euch an dieser Stelle meinen Lobgesang auf das Handy…. macht Sacred Legends einen sagenhaften (optischen) Eindruck.

    Um bei kostenlosen MMO´s, ohne Zukäufe, bestehen zu können ist es immer gut, mindesten 3-5 Level über dem gade angesagten Levels zu sein.

    Bei Sacred Legends kann man einzelne Mission wiederholen. Dadurch habe ich den „grausamen Hauptmann“ inzwischen ein paar Mal gelegt ( mit 3 Sternen als Sieg) und meinen Level dadurch auf Level 6 erhöht. :happy:

    Die Steuerung funktioniert bisher sehr gut und eigentlich bin ich noch im Tutorial … glaub ich zumindest.

    Grafik? Auf einem 6.33“ Display sieht es echt gut aus und hat zumindest auch die deutsche Sprache (teilweise als Untertitel)

    Es gibt Events und …ach was soll ich jetzt noch viel dazu schreiben? ….

    Macht euch einfach selbst ein Bild von dem Game und heeee …. verflucht es nicht.:angelic:

    Es hat seine Reize – echt jetzt! (y)
     
  2. Update 1.0 .. grins:D

    Auf Lev.10 angekommen (dem Hauptmann sei Dank) eröffnen sich völlig neue Perspektiven.

    Ich darf auf Expeditionen gehen – quasi auf Dämonenjagt.
    Läuft im Hintergrund ab, ohne mein Zutun.

    6 Stunden läuft das ab jetzt, auch ohne dass ich dafür online sein muss.

    Kennt man ja aus MMO´s und div. Handwerksberufen.
    So langsam fühle ich mich „heimisch“. Mal sehen, was da nach 6 Stunden rauskommt – also morgen!

    Inzwischen habe ich auch schon öfters den Schmied aufgesucht um meine Ausrüstung und Waffe verbessern zu lassen.

    Was es mit den Runen (jaaaa, die gibt es wohl auch) auf sich hat, kann ich noch nicht sagen, denn noch bin ich wohl nicht soweit.

    ….to be continued…..
     
  3. Update 1.1

    Online ist da ja wohl grade die Hölle los. :greedy:

    Habe grade meinen ersten Kampf mit einem „zufällig“ ausgewählten Online-Partner erfolgreich bestritten ( bin ja auch mit Lev.10 nicht ganz uninteressant) und merkte recht schnell, das derzeit keine Chance besteht, den „zufälligen“ Partner als festen Verbündeten irgendwie zu „binden“.

    Da scheint grade online die Hölle los zu sein. :((

    Ob tatsächlich “Sacred“ noch so einen hohen Stellenwert hat? (y)

    Schade eigentlich, dass Unbended da nicht einen Fuß in der zuschlagenden Tür hatte. :sick:
     
  4. Ich bin mir nicht sicher... aber ich glaube ich habe ein anderes Spiel gespielt als du *grübel*
    Aber Geschmäcker sind bekanntlich verschieden.
     
  5. Update 1.2

    Inzwischen Level 15 offenbart sich immer deutlicher die Nähe zum klassischen (kostenlosen) MMO

    Dazu gleich mehr.

    Mit Sacred Legends darf man um Gottes Willen keine Vergleiche zu Sacred I+II ziehen.

    Da erinnert doch alles sehr an Sacred 3. ….smile… @red asunder

    Aber es gibt eine Seraphim und mit ihr spiele ich.
    Das Gameplay beschränkt sich eigentlich nur auf folgende Punkte:

    1. Den richtigen Skill vorbereiten, denn mit zunehmendem Level verzweigen die Skills und der Richtige will ausgewählt sein. Besonders dann, wenn man 2 Online-Spieler im Schlepptau hat und sie buffen sollte.

    2. Spielmodus wählen (Normal, Veteran oder Elite) Wirkt sich enorm auf den Loot aus, aber auch auf einen schnellen Tod.

    3. Fähigkeiten steigern (falls nötig und/oder möglich)

    4. Im richtigen Moment die richtigen Skills per Knopfdruck auslösen, denn die Steuerung des Charakters übernimmt das Spiel.

    5. Zwischen den Kämpfen (falls nötig und/oder möglich) die Ausrüstung und Waffe verbessern, Expeditionen losschicken, div.Belohnungen abholen und anderen Klüngelskram erledigen.

    6. Die „Ausdauer“ im Auge behalten (ist sie bei Null, dann das Spiel für ein paar Stunden beenden und den Charakter regenerieren lassen oder sofort gegen Diamanten auffrischen…hihi..) Böse Falle für die Eiligen

    Bis jetzt (bin ja noch gaaanz unter auf der Erfolgsleiter) sind mir nur Kämpfe untergekommen, die immer nach dem gleichen Schema ablaufen.

    a) Seraphimchen läuft Computer gesteuert los und die Gegner tauchen kurz danach auch auf. Jetzt die Skills auslösen und die Gegner rundenbasierend platt machen.

    b) Auf meinen Befehl hin, geht es weiter wie a) mit anderen Gegnern

    c) Dann noch den obligatorischen Boss plätten und das war´s.

    Von a bis c eine sehr schnelle Sache die eigentlich im Minutentakt zu erledige ist, wäre da nicht …….

    Tja, wäre da nicht das liebe Geld.
    Klar kriegt man es durch Belohnungen und Siege etc.
    Aber in Sacred Legends ist eigentlich nichts umsonst. Ich rede hier wohlgemerkt vom „Spielgeld“

    Die andere „Währung“ sind Diamanten, die es auch umsonst im Spiel gibt.
    Diamanten kann man u.a. auch gegen Spielgeld „umtauschen“ wenn man Geld braucht.
    Und Diamanten – ihr ahnt es schon – kann man auch gegen echtes Geld kaufen.

    Man kann verschiedene Sachen tatsächlich umsonst bekommen – limitiert – muss dann aber einen Werbetrailer zu einem anderen Spiel über sich ergehen lassen.

    Um´s mal auf den Punkt zu bringen.
    15 - 30 Minuten Spielzeit sind eigentlich immer drin ohne da jetzt sein Spielgeld oder Diamanten gegen Null zu fahren.

    Intensivspieler sind sicher das Objekt der Begierde für die Macher.
    Diese Spieler werden bald in Geldnot kommen um alles auszuschöpfen. Das sind dann die begehrten Diamantenkäufer, über die das Spiel finanziert wird.


    Über die Grafik und auch Musik und Sound gibt es nix zu meckern. Optisch alles sehr gut in Szene gesetzt.
    Von den Bewegungsabläufen der Skills bis zur Siegerpose ein akustisches und optisches Feuerwerk.

    PvP-Arena (Spieler vs Spieler), Expeditionen die im Hintergrund ablaufen, geheimnisvolle Schatztruhen, Freundeslisten, Coop-Spiel und Dungeons (hab keinen blassen Schimmer davon) und Schmiede (Waffe,Runen) halten sicher (eine Weile?) bei Laune.

    Liegt mein Handy in Reichweite, zock ich ein paar Runden und bin wirklich neugierig wie sich die Seraphim entwickelt und ob die Kämpfe so bleiben, was ziemlich langweilig wäre.

    Ich glaube ab Lev.20 kommen da einige Dinge zusätzlich in´s Spiel.

    Mal sehen.
     
  6. Sehr schön zusammen gefasst Mr.B. Trifft es.

    Ich ergänze mal noch was mir so aufgefallen ist.

    - Musik ist schön aber wenn ich es richtig in Erinnerung habe zweitverwertet... dürfte 1 zu 1 aus Sacred 3 übernommen sein.

    - bei der Grafik hat man ähnliche gedanken... das Bildchen zu Selina (oder Celina) ist 1 zu 1 Aria aus Sacred 3. Macht um so weniger Sinn wenn man den Styleguide zu Sacred kennt. meine mich daran zu erinnern...ach, anyway, wieso das erörtern.

    - das Spiel (kenne nur die ersten acht level und bin auch level 8 erst) beschränkt sich darauf dass pro Level 3 Gegner-"Horden" oder ein Endgegner am Schluss warten. Die Seraphim kämpft von selbst, ich steuere nur die Spezialangriffe die ich auch aufrüsten kann (aber nicht selbst skillen kann). Nach jedem Kampf darf ich EINMAL auf den Pfeil drücken um zum nächsten Kampf zu kommen. Fertig. jedes Level spielt sich gleich und eigentlich spielt es sich von selbst.

    - danach wird per roten Punkt markiert was ich neu ausrüsten kann, schmieden kann, oder aufleveln kann. Da darf man dann nochmal auf einen Button klicken *hui*

    - Das Button klicken ist auf einem Samsung Galaxy S6 bedingt lustig. Er leuchtet immer... aber passieren tut dann nicht immer was. ich vermerke das als positiven Punkt... es ist buggy, ein Sacred eben :smug:

    Ich habe jetzt eine Weile "gespielt" aber, evtl. bin ich da oldschool und nicht up to date... äh, wo spielt man denn da? Es passiert alles von selbst und man drückt dann weiter. Was soll der unsinige "Auto-Battle" Button? Es ist eh relativ "auto".
    Ach ja... online ist ja die Hölle los *facepalm* Habs zu 3 Tageszeiten probiert... mir wurden die gleichen 4 Leute angeboten und an ihrem Level hatte sich nichts geändert :nailbiting: Ich glaube das sind einfach Bott-Begleiter... so wirkt es jedenfalls, auch im Kampf.

    Fazit: wenn man nicht spielen will und einfach nur darauf warten will dass ein Knöpfchen leuchtet dann ist das Ding großartig... für mich hat das nix mit spielen zu tun, einfach nur lächerlich. Jeder der snake noch auf dem Handy hat kann "Spielen"... Sacred mobile beschrängt sich auf sehr viel weniger, auch wenn man denkt dass es sehr viel mehr ist.

    EDIT: das hört wahrscheinlich niemand gerne... aber von allen teilen seit Sacred 2 ist der einzige denn ich halbwegs als Spiel akzeptieren kann Sacred Citadel. Als Spin Off angekündigt ist es genau das was es sein soll. Action, zu zweit echt lustig, Loot gibt es auch, Schmieden kann man und man hat herausforderungen. Ich fands erst blöd und stelle nun fest... danach gings nur noch mehr abwärts. Es ist aber wenigstens ein gelungenes Spin Off dass man auch "SPIELEN" kann... der Punkt fehlt bei Sacred Mobile (ich nenne es bewusst nicht Sacred Legends) komplett. Da ist Schaffkopfen actionreicher auf dem handy weil ich da mehr tun muss... es sieht toll aus, aber nur zusehen ist für mich kein Spiel!
     
    Zuletzt bearbeitet: 25 August 2016
  7. Würde gerne die Freunde-Funktion testen, ob man dann wirklich zu zweit oder dritt Knöpfchen drückender Weise "spielen" kann .... grins... die Möglichkeiten für eine Einladung sind vielfältig, aber facebook,Twitter, Whatsapp und SMS finden nicht so meinen Beifall. Es bliebe die gute , alte eMail.

    Und natürlich der Kenncode. Meiner wäre QAWXQJ+A und mein Name = Araranis.

    Bei Interesse gerne per eMail und ich lese grade, dass es für 10 Einladungen 1000 Diamanten gibt ..... lach.....

    Ahhhh... ich sehe grade noch was...:greedy: Wenn man den Kenncode eines Freundes kennt, kann man den wohl direkt in der Maske eingeben ...

    Dann gib mal meinen ein ! (y)
     
  8. Nein, sorry... für mich hat das Ganze nichts mit einem Spiel zu tun und ich habe nicht vor das großartig weitig zu verfolgen.
    Ich wundere mich eher das jemand der Sacred 1 und 2 gezockt hat das hier ein wenig abfeiert. Ich habe nicht übertrieben in meinem Post... wo, wann und was spielt man denn da bitte?
    Jeder der ein paar Würfel und ein Blatt Papier hat kann sich mit ein wenig Phantasie mehr Action verschaffen.
    Entweder wolltest du provozierren mit dem Thread oder deine Ansprüche an ein Spiel sind verdammt low... Hauptsache kostenlos wie du schreibst.
    Ich sehe das anders: da gibt es nix zu spielen und deshalb ist es wohl auch kostenlos.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26 August 2016
  9. Nix für ungut.

    Mal sehen ob ich es bis zu dem magischen Level 20 schaffe. ;)
     
  10. Finales Update 1.3

    Abschließender Gesamteindruck und Schlussworte

    Sacred Legends orientiert sich natürlich an Sacred 3 und hat, bis auf die Seraphim oder Namen wie Ancaria, Shadar etc. absolut nichts mit den Rollenspielen Sacred I und II zu tun.

    Sacred Legends ist ein „Entwicklungsspiel“, bei dem es einzig und alleine darum geht, seinen Charakter zu entwickeln, ihn stark und unbesiegbar zu machen. Die hübsch in Szene gesetzten, rundenbasierende, Kämpfe sind nur eine von vielen Möglichkeiten, den Charakter zu entwickeln.

    Die „Kämpfe“ sind zwar rundenbasierend, aber dabei so schnell in Szene gesetzt, dass man davon nicht viel merkt. Länger als 45 Sekunden (das wird später wenig mehr) sollten sie sowieso nicht dauern, denn sonst kommt man nicht in den Genuss der 3 Sieg-Sterne, die wiederum die Voraussetzung für andere Entwicklungen sind. Zudem laufen die Kämpfe halbautomatisch ab, d.h. der Spieler muss nur im richtigen Moment die, seiner Meinung nach, erforderlichen Skills auslösen.

    Das geht sogar auch automatisch, was aber keine Garantie für das Optimum darstellt, denn auch Computer sind nur Menschen. :p

    Aber wie schon am Anfang gesagt, sind diese 45 Sekundenkämpfe nur eine Möglichkeit von vielen, um seinen Charakter zu entwickeln.

    Die Entwicklung des Charakters, seiner Waffe und seiner Rüstung haben doch eine gewisse Ähnlichkeit mit den „Ur-Sacred Spielen“. Das war auch damals der süchtig machende Teil der Reihe.

    Wie sieht das bei Sacred Legends aus?

    Die 45 Sekundenkämpfe erschließen die Karte, die Kapitel und neue Gegner Stück für Stück und sind in den Stufen Normal, Veteran und Elite spielbar. Höhere Spielstufe, besser Loot. War klar, oder?

    Zur Seite stehen dem Spieler dabei (nur wenn er das wünscht), max. 2 weitere „Spieler“ die man sich aus einer Liste aussuchen kann, oder vom Spiel vorgeschlagen bekommt. Es sind die Charaktere von anderen Spielern, die vom Spiel gesteuert werden. Bei einem Sieg gibt es dann ein gegenseitiges Belohnungssystem in Form von Schlüsseln. Der Loot wird nicht aufgeteilt und gehört dem Spieler alleine. 20 Verbündete kann man so mit der Zeit „anlegen“ und wird selbst Teil dieses Kreislaufs, weil auch die Verbündeten irgendwann ebenfalls auf den Charakter des Spielers zugreifen um mit ihm einen 45-Sekundenkampf zu absolvieren. Das merkt man an den Nachrichten und Schlüsseln, die einem geschickt werden.

    Damit das hier jetzt nicht ausartet, weitere Charakter-Entwicklungsmöglichkeiten nur noch in wenigen Stichworte:

    Dungeons erforschen durch 45 Sekundenkampf (Es winkt brauchbarer und notwendiger Loot für viele Entwicklungen)

    Arenakämpfe, die auch nach dem gleichen 45 Sekunden-Schema ablaufen. Das Programm übernimmt die Steuerung des Gegners und setzt dabei die Möglichkeiten des gegnerischen Charakters ein. Also Level und Skill abhängig. Gewinnt der Gegner bekommt sein „Besitzer“ entsprechende Post. Es winken nette Belohnungen und ein Arena-Shop, bei dem die gewonnenen Prämien eingetauscht werden können.

    Schatztruhen, die sich in einem bestimmten Zeitintervall kostenlos öffnen. Sie lassen sich auch zusätzlich mit Schlüsseln öffnen, die man von Verbündeten geschenkt bekommt wenn sie den Charakter des Spielers benutzt und damit gesiegt haben.:whistle: Die Truhen enthalten wichtiges Entwicklungsmaterial wie Runenrezepte, Kristalle, Gold und und und

    Expeditionen in verschiedene Regionen losschicken, um wichtige Rohstoffe nach Hause zu bringen. Läuft zwischen 6-8 Stunden automatisch im Hintergrund ab. Danach nur kassieren und wieder losschicken.

    Umfangreiche Schmiedearbeiten wie Veredeln, Entwickeln und Schmieden wollen umgesetzt werden.

    Dazu gehört auch Runen für Schmuck, Rüstung und Waffen herstellen.

    Seelenkristalle finden (dazu muss man die Abschnitte der Map im Elite Modus spielen) Damit kann man div. Seelen beschwören (immer nur eine) die unterschiedliche Auswirkungen auf den Spieler haben. z.B. bessere Magieresistenz, höherer Schaden und und und

    Sacred Legends ist in meinen Augen kein Hack and Slay und auch kein Sacred 3 für´s Handy, sondern ein Charakter-Entwicklungs (RPG) Spie,l um´s mal salopp zu formulieren. :D

    Ein großes Augenmerk sollte der Spieler immer auf seine (Ingame)Finanzen richten. Alles bei Sacred Legends hat seinen (Ingame)Preis.

    Wer gerne einen Charakter hochlevelt, ihn stark und unbezwingbar macht um als gern gesehener Verbündeter von anderen Spielern eingesetzt zu werden, wird bei Sacred Legendes fündig.

    Thats all Folks (y)
     
  11. Getreu dem Thread-Titel handelnd, doch noch ein paar Erfahrungen mehr zu dem Spiel.

    Losgelöst von den Wurzeln zum „Original“ und doch dem Namen irgendwie verbunden, habe ich Sacred Legends natürlich weiter gezockt – wie sollte es auch anders sein?

    Nachdem ich inzwischen mit meiner Seraphim die Burg Hohenmut hinter mir gelassen und mein Lager auf Burg Krähenfels aufgeschlagen habe, ist es doch an der Zeit noch ein paar Erkenntnisse hier mitzuteilen.

    Wer ein 5.5“ Zoll-Handy (oder größer) sein eigen nennt, bringt gute Voraussetzungen mit, Sacred Legends auch optisch genießen zu können. Sound über ´nen Bluetooth Lautsprecher wäre das Sahnehäubchen. Mein Nexus 7 Tablet schmiert übrigens damit ab, aber mein Handy mit 6.3“ Display (jaaaaa, größer noch als diese explodierenden Samsung-Teile) muckt nicht.

    Mit fast Level. 40 hatte ich mich dann doch entschlossen, auch die beiden anderen Charaktere wenigstens mal anzuspielen.

    Im Nachhinein eine gute Entscheidung, denn ich hatte zu dem Zeitpunkt natürlich meine Freundesliste mit 20 von 20 komplett voll. Selbstverfreilich :) hatten die zu dem Zeitpunkt natürlich auch alle Level 40 und mehr und ungefähr auch soviel KP wie meine Seraphim.

    KP (Kampfpunkte) sind überlebensnotwendig und sollten immer sofort gesteigert werden, wenn sich dazu die Gelegenheit durch Verbessern der Rüstung, Schmuck oder Waffe bietet.

    Was will ich damit sagen?

    Ach ja! Spiele ich also mit den beiden „niedrigen“ Charakteren – und es macht Spaß, den Umgang mit deren Skills und Eigenschaften auch zu erlernen – sind deren Verbündete immer Verbündete aus dem „Pool“ der Seraphim (weil 20 von 20 Maximum ist) und haben entsprechend mächtig KP.

    Eine von etlichen Annehmlichkeiten, wenn man alle 3 Charaktere spielt und starke Verbündete will. Geht wohl aber nur, wenn man spät mit den beiden anderen Charakteren ins Spiel einsteigt und keine „Niedrig-Level-Verbündete“ mehr annehmen kann …yeah!).

    Es gibt eine „gemeinsame Kiste“ aber nur – wen wunderts – für die Diamanten, die jeder Charakter für sich erwirtschaftet. Man muss keine Diamanten für echtes Geld kaufen – wirklich nicht!

    Per „Job-Rotation“ kann man mit den 3 Charakteren schon eine nette Zeit mit dem Spiel verbringen, denn alle 3 wollen Schatztruhen öffnen, Expedition losschicken, Runen schmieden und und und. Ich habe das Timing jetzt so raus, dass alle 3 Charakter die zeitgesteuerten Sachen ziemlich gleichzeitig starten und ich entsprechend auch zu selben Zeit „die Ernte“ einfahre.

    Wer am Spiel Spaß finden sollte, wird sicher alle 3 Charaktere ausprobieren.

    Ein „Muss“ ist „Team-Play“. Die Verbündeten rekrutiert man sich am besten selbst(auf deren Level achten) und beobachtet sie. Es sind ja im Prinzip NPC´s von anderen Spielern, die vom Programm gesteuert werden. Aber bleiben die echten Spieler dem Spiel treu – sieht man auch daran, dass sie leveln – bekommt man im gegenseitigen Wechsel von ihnen Schlüssel für Schatztruhen, was nicht zu unterschätzen ist.

    Das Spiel ist so schnell, dass ein Steuern des Charakters und Auslösen seiner Skills völlig unmöglich wäre. So wie es gelöst wurde, ist das völlig in Ordnung.

    Man hat genug damit zu tun, die Skills seiner Verbündeten zu beobachten und entsprechend seine eigenen Skills rauszuhauen. Dabei auch die div.Tränke nicht aus den Augen verlieren, denn ein Schluck aus der Pulle rettet einem manchmal das Leben und bringt eine Station weiter.

    Was ich nicht nachvollziehen kann ist die Meinung, dass man bei Sacred Legends zahlen soll, wenn man weiter kommen möchte.

    Ist die Ausdauert des Charakters (als Brot dargestellt) verbraucht und somit kein Kampf mehr möglich, beende ich das Spiel (die Ausdauer baut sich wieder auf) oder wechsel auf den nächsten Charakter. Die wollen ja auch weiterkommen.

    Meine Seraphim hat zwischen Level 50 erreicht und findet noch einen schnellen Tod auf der Burg Krähenfels. Dort muss sie einen Kampf mutterseelenalleine gegen einen ziemlich fiesen Boss bestehen, der sie immer wieder den Staub der Burg kosten lässt.

    Ziemlich reizvoll, die richtige Taktik mit den richtigen „Seelen“ zu finden.

    Seelen?

    Aber das wäre eine andere Geschichte, denn es gibt davon 4 Gruppen (Macht / Magie / Aegis / und Schurken) - und man findet sie nur im Elite-Modus, der schwersten Stufe.

    Jede Gruppe beinhaltet 3 Seelen und es ist verdammt schwer an die entsprechende Anzahl zu kommen, bis man sie endlich beschwören kann. Voller Stolz kann ich an dieser Stelle anmerken, dass ich aus jeder Gruppe mindestens eine Seele beschworen habe.

    OK.

    Als Sahnehäubchen habe ich den kompletten Dialog per Screenshots festgehalten (geht easy mit dem Handy), der auf dem Weg von Burg Hohenmut nach Krähenfels stattfand.

    Have Fun!

    [​IMG]
    [​IMG]