1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Da ist es nun endlich, unser neues Forum. Log dich einfach mit deinen gewohnten Userdaten ein und leg los.

    Change the language

Spekulationen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines zu Unbended" wurde erstellt von Mr.B, 14 April 2014.

  1. Das US-Marktforschungsunternehmen NPD Group hat vergangenen Mittwoch seine neueste Studie »Kids and Gaming 2015« veröffentlicht. Und daraus lässt sich das eine oder andere Details bezüglich der Gaming-Branche ableiten.

    So ist der PC unter den 2 bis 17 Jahre alten Gamern erstmals nicht mehr die beliebteste Spiele-Plattform. An seine Stelle treten mobile Endgeräte wie Smartphones und Tablets, die mittlerweile von 63 Prozent der befragten Kinder regelmäßig zum Spielen genutzt werden. Lediglich 45 Prozent spielen noch auf einem Heimcomputer - das sind 22 Prozent weniger als noch 2013.

    Die größte und überraschendste Veränderung im Jahr 2015 war die Abkehr der Kinder vom Computer. In der Vergangenheit wurden PCs immer als Eintrittsgerät in das Gaming angesehen. Aber mittlerweile haben mobile Endgeräte diese Position eingenommen. Das mag auch daran liegen, dass sich das Verhalten der Eltern geändert hat. Die nutzen heutzutage häufig Smartphone und Tablets für Dinge, die früher auf dem PC erledigt wurden.

    Dieser Rückgang zieht sich zwar durch die gesamte befragte Altersgruppe, wird jedoch bei den zwei bis fünf Jahre alten Kindern am deutlichsten. Durchschnittlich verbringen Kinder bis zu sechs Stunden pro Woche mit dem Spielen von Videogames auf Smartphones und Tablets.

    Auch Konsolen, zu denen im Rahmen der Studie auch tragbare Geräte wie der Nintendo 3DS und die PlayStation Vita gehören, sind bei Kindern nicht mehr ganz so verbreitet wie noch vor zwei Jahren. Eine konkrete Prozentzahl wird zwar nicht genannt, allerdings soll der Rückgang nicht ganz so gravierend sein wie beim PC.

    Trotz dieser allgemeinen Verlagerung weg von PC und Konsolen und hin zu mobilen Endgeräten geben die Kinder übrigens immer noch am meisten Geld für physische Spiele aus: 27 US-Dollar. In Digitalspiele werden durchschnittlich 13 US-Dollar investiert - 5 US-Dollar mehr als noch vor zwei Jahren. Die Verteilung bei Jungens und Mädchen liegt bei 54 und 36 US-Dollar. Sämtliche Angaben gelten hier für einen Zeitraum von drei Monaten.

    Quelle: http://www.gamepro.de/playstation/n...ie.html?r=564665158750801&lid=451871&pm_ln=59

    Bis Unbended rauskommt, wird sich das nochmal verändern, wetten?
    Denn wir leben in einer sich dramatisch veränderten Welt
     
    Zuletzt bearbeitet: 24 September 2015
  2. Jetzt spekuliere ich doch wieder, obwohl ich das eigentlich nicht mehr wollte.
    Aber alles hat seine Ursache und bei mir war ein mitlesender Besuch in der Taverne von Unbended der Grund, mich hier doch noch einmal zu Wort zu melden.:whistle:

    Da las ich doch tatsächlich, dass sich @Dorimil mehr oder minder von diesem Forum verabschiedete. Ein Schlüsselerlebnis für mich und zugleich auch einer von vielen Indizien, dass hier nichts mehr „läuft“ bzw. laufen wird. :grumpy:

    Gleichzeitig wird in einer Art und Weise über das Fortbestehen von Unbended.wiki diskutiert, dass mir die Haare zu Berge stehen. Egal ob das jetzt mit Dönern oder gutem Willen bezahlt werden wird, zeigt es mir doch, wie wenig ernsthaft Franz Stradal hinter seinem Projekt steht. Denn von ihm kam ursprünglich alles aber seit undenklichen Zeiten nichts mehr.

    Wie fanatisch muss man eigentlich als einer seiner „Gläubiger“ hinter seiner Idee stehen? Vor fast 2 Jahren glaubte ich tatsächlich, dass Franz Stradal etwas bewirken würde und stand voll und ganz hinter seiner Idee.(y)

    Stand heute distanziere ich mich davon, denn Franz Stradal als Initiator von Unbended hat sich verdünnisiert. :eek:
    Er sollte eigentlich diesem Projekt auch in der Öffentlichkeitsarbeit vorstehen und klare Worte sprechen.
    Aber da kommt einfach nichts. Ob es nun CM´s sind, die kamen und gingen oder Moderatoren.

    Aber von Franz Stradal hört und sieht man nichts.
    Und wenn jetzt hier auch nur einer etwas von „keine Zeit“ oder so einen Schwachsinn von sich gibt, dann mögen ihm die Ohren klingeln bis zum Tinitus. :mad:
    Wenn man keine Zeit hat, darf man so ein Projekt nicht anfangen, oder?

    Vielleicht startete Unsacred bzw. Unbended auch deswegen so beschissen am 1.April, vor fast 2 Jahren, weil schon damals Franz Stradal etwas Unausgegorenes in die Welt setzte, das weder Hand noch Fuß hatte und nur eine fixe Idee war, weil Franz Stradal einfach nicht loslassen konnte.
    Loslassen von den Erinnerungen an Sacred 1 + 2.

    In der jüngsten Geschichte finden sich viele Männer, die nicht loslassen konnten und es doch besser getan hätten.

    Für mich ist Franz Stradal daher inzwischen zu einer tragischen Figur geworden die nicht mehr real hinter Unbended steht.
    Das machen inzwischen andere, die sich dafür noch nicht zu schade fühlen. Respekt !

    Ich für meinen Teil, werde mich so lange auf mein Altenteil zurück ziehen, bis ich ein Statement von Franz Stradel zu Unbended auf dieser Webseite lesen werde.

    In diesem Sinne sattel ich ab und werde den Sattel in Reichweite aufhängen.
     
    Dorimil, Hans.Heinrich, Mopp und 2 anderen gefällt das.
  3. Das ist etwas, das ich mich auch schon seit einiger Zeit wundert und zu dem ich eigentlich auch schon lange was schreiben wollte. Aber dann fehlte eben doch immer der Antrieb, weil es schon zu irrelevant war ... daher will ich hier einfach mal anschließen.

    Es ist ja an sich müßig zu spekulieren, was zuerst da war, das Ei, also (gefühlte) mangelnde Unterstützung durch die Fans, oder das Huhn, völliges Untertauchen der Entwickler. Es war schon ein sehr deutliches Zeichen, dass die Crowdfunding Gelder zurücküberwiesen wurden, die Aussage klar: Das ist zuwenig. Darum eben keine richtige Crowdfundingkampagne, sondern traditionellere Finanzierungswege, die aber ja anscheinend auch ins Nichts geführt haben. (Oder jemand erzählt uns in 10 Jahren mal irgendwann die Unbendyssee ...)
    Also wie auch immer es sein mag - ist zwar hier der Spekulationsthread, aber ehrlich gesagt ist es mir einfach zu egal, mir dazu großartige Gedanken zu machen -, die Probleme sind hausgemacht. Wir haben das damals bei Sacred 1 gesehen, wir haben es bei Sacred 2 gesehen, Mods und CMs haben nur begrenzte Authorität. Da kann man ihnen noch so viel zuschreiben und versichern, effektiv ist ein Post von einem Entwickler oder Franz sicher um ein vielfaches so groß, was Reichweite und Bedeutung angeht. (Das geht wirklich nicht gegen das Community Team, aber so tickt der Mob eben, ich war schon auf beiden Seiten :D) Die Informationspolitik war von Anfang an das Problem und ist mit Sicherheit auch ein Grund für die momentanen Probleme.

    Dass sich seit so langer Zeit keiner der oberen (das heißt > Modteam, Frank zählt auch nicht (sorry, Rente)) hier mal gezeigt hat, ist nicht nur ein Armutszeugnis sondern eine Frechheit. Immer wieder wurde hier darauf aufmerksam gemacht, dass es nicht um den weltbesten Content geht, den man hier jetzt sofort erwartet, sondern nur darum, dass man Lebenszeichen sieht, dass eben sichtbar ist, dass überhaupt was passiert. Aber nicht mal das.

    Was nimmt man als Besucher hier jetzt davon mit? Mr.B zieht das Fazit, dass es Franz Stradal wohl egal ist, was mit Unbended geschieht. Ich neige da zu einer ganz ähnlichen Sichtweise.
    Offensichtlich gab es für die Entwickler irgendein Schlüsselereignis, das dazu geführt hat, dass hier tote Hose herrscht. Mangelndes Crowdfunding? Gescheiterte Verhandlunegn mit anderen Geldgebern? Klar können wir als ... ich hätte fast Fans geschrieben, aber das passt nicht ... als Zuschauer nicht sehen, was hinterm Vorhang passiert und alles bleibt natürlich Spekulation. Aber was anderes bleibt uns ja auch gar nicht übrig. Positives kommt dabei aber auch schon lange nicht mehr herum.

    Im Endeffekt bleibt bei mir ein schaler Geschmack im Mund, wenn ich an Unbended denke. Ein Mischung aus enttäuschten Hoffnungen, gemischten Erinnerungen, Frustration. Nichts jedenfalls, was dazu beitragen würde, mich weiter damit zu befassen. Und das scheint ja vielen so zu gehen. Das kann einfach nicht das Ziel von Entwicklern sein, die angeblich so hinter ihrem Projekt stehen. Und wenn nicht mal sie selbst das tun, warum sollten das dann andere? Ob jetzt Geldgeber, Presse, oder Fans ...
     
    stiledo, Dorimil, Hans.Heinrich und 3 anderen gefällt das.
  4. Danke ihr zwei. Ich denke ihr sprecht vielen aus der Seele.
     
    Hans.Heinrich gefällt das.
  5. War es, ja. Bis:
    Das ist zwar immernoch dermaßen vorsichtig formuliert und wenn mans genau nimmt keine Bestätigung (weil, bereit sein kann man ja zu vielem, tut er's dann auch?), aber trotzdem scheint zumindest das Wissen über diese Bereitschaft ja zuerst bei Suat gewesen zu sein. Oder er hat vorher von Franz das Go für die Veröffentlichung bekommen. In beiden Fällen ...

    ... ist diese Aussage hier auch wieder falsch.
    Mal davon abgesehen, dass ein Fehler der Art "normaler User kontaktiert Franz" ein Musterbeispiel für einen Fehler im System darstellen würde, ist doch sehr eindeutig, dass Franz hier einen Fehler gemacht hat, einen individuellen.
    Er hat Infos rausgegeben, bzw deren Veröffentlichung zugestimmt, am normalen System, an den richtigen Wegen, nämlich am Community Team vorbei, an einen normalen User. So dass dir jetzt nur danach nichts anderes übrig bleibt, als vorsichtig und mehr so nebenbei die Ankündigung mehr oder weniger zu bestätigen. Dabei hätte man damit doch viel Besseres anstellen können als diese dusselige Episode hier.

    Darum: Nordet Franz ein, dass er euch nicht mehr in den Rücken fallen soll!
     
    Mr.B gefällt das.
  6. Spitfire

    Spitfire Überflieger

    Also wirklich, ich verstehe beim besten Willen nicht, wieso um die Sache ein so derartiges Geschiss und aus einer Mücke ein Elefant gemacht wird!
    Ja, ein mittlerweile normaler User hat Stradal angerufen, da er noch relativ engen Kontakt zu ihm hat, sei es aus seiner Zeit als CM oder aus sonstigen Gründen, und gefragt, wie es aussieht. Und in einem einstündigen Gespräch kann eben viel passieren und so manche Sache spontan entschieden werden. Und Suat war dadurch eben der erste, der es erfahren hat, und von seiner ehem. Position als CM bleibt stets etwas an ihm haften. Das als Systemfehler zu betrachten und/oder daraus gleich eine "Dolchstoßlegende" a'la "Stradal fällt seinem Team in den Rücken" zu machen, das halte ich echt für maßlos übertrieben und komplett über- sowie fehlinterpretiert.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16 Dezember 2015
    red asunder und Cisa gefällt das.
  7. Nur kurz und aus dem Zug ...
    Sicher wäre es übertrieben das als "Verrat" zu bezeichnen oder von zerstörtem Vertrauen zu sprechen. Aber das tut ja auch keiner.
    Trotzdem qualifiziert sich meiner Ansicht nach der Vorgang durchaus den Ausdruck "in den Rücken fallen", alleine schon als Gegensatz zu "den Rücken stärken". Erklärt warum ich so denke hab ichs genug, hoffe ich. Ich jedenfalls kam und käme mir als Teil des Communuty Teams definitiv übergangen vor, in so einer Situation.

    Was ich hingegen viel unpassender und als " Geschiss" bezeichnen würde ist so eine Rhetorik wie "Dolchstoßlegende". Dummer Kontext und hier absolut deplatziert.

    Außerdem weise ich was den Systemfehler angeht einfach auf den Konjunktiv hin. Gemeint: ich habe und würde das Kontaktieren durch einen normalen User nicht als Fehler bezeichnen.
     
  8. Spitfire

    Spitfire Überflieger

    Doch genau das hast Du in Deinen vorherigen Posts gemacht. Du hast Stradal unterstellt, er würde seinem Team öfters in den Rücken fallen und ihm und den anderen Inkompetenz vorgeworfen:

    Oder ein paar Auszüge von Deinen Posts aus dem mittlerweile geschlossenen Threat Habe evtl. INFO's für Euch!:

    "Natürlich auch großen Applaus an Franz, der es wirklich versteht sein Community Team besonders beschissen dastehen zu lassen. *slowclap*"

    "Damit braucht es dann auch keine Spekulation mehr, was das Problem ist, es gibt nur noch zwei Möglichkeiten. Entweder das Community Team ist unfähig die richtigen Fragen zu stellen, den richtigen Druck nach oben weiter zu geben, oder klar zu informieren, wie mies die Situation ist, oder Franz ist unfähig zurück zu geben, was geplant und sicher ist, generell zu kommunizieren, oder hat einfach vergessen, wie man Teamarbeit schreibt."


    Jemandem in den Rücken fallen heißt nichts anderes als ihn zu verraten. Und ob von der Bedeutung her das Gegenteil von "jemandem den Rücken stärken" tatsächlich "jemandem in den Rücken fallen" ist, oder einfach nur "jemanden im Stich lassen", darüber kann man streiten. Denn einem anderen in den Rücken fallen wird durchaus auch als "ein Messer in den Rücken rammen" bezeichnet, womit wir übrigens hier wären:

    Ob das tatsächlich so ein "dummer Kontext und absolut deplatziert ist", wie Du behauptest, wage ich zu bezweifeln, denn das "Messer im Rücken" liegt doch sehr nahe am "Dolchstoß". ;)
    (Und auch bei dem historischen Terminus geht es vom Grundsatz her nur um vorgeworfenen Verrat und dem In-den-Rücken-fallen.)

    Da hast Du Dich dann aber hier in Deinem vorherigen Post sehr missverständlich ausgedrückt:

    Überhaupt frage ich mich, was der ganze Aufstand von Dir hier soll: Bei Deinem ersten Post auf dieser Seite dieses Threats vom 05.12. bemängeltest Du (und meiner Meinung nach völlig zurecht) den kaum bis gar nicht vorhandenen Informationsfluss. Zwei Tage später hat Warrior auf eigene Faust gehandelt, dadurch frischen Wind in die Sache gebracht und Stradal neue Impulse gegeben. Eine Aktion, die, wie man annehmen könnte, durchaus in Deinem Interesse ist. Doch stattdessen reagiertest Du darauf nur mit barscher Kritik und bezeichnetest es als "ziemliches Armutszeugnis fürs derzeitige Communityteam", falls etwas Licht in der Sache überhaupt zustande käme. Im weiteren Verlauf des Threats kam es dann zu Deiner Diskussion mit Cisa, ob hier ein Systemfehler vorliegt, weil es
    ging, nämlich "nur" über einen mittlerweile stinknormalen User. Und sowas ist letztendlich nur das Pochen auf die Einhaltung von starren, völlig unflexiblen Hierarchien, die der ganzen Sache viel mehr schaden als nutzen würden. Deshalb habe ich auch gefragt, wieso aus einer Mücke ein Elefant gemacht wird und was das ganze Geschiss überhaupt soll. Sei doch froh, dass etwas bewirkt wurde, und sieh den Weg über Warrior als Beleg dafür, dass die Hierarchien flach sind, so wie es bei einem Projekt wie dem hier auch sein sollte!
     
    Zuletzt bearbeitet: 16 Dezember 2015
    red asunder gefällt das.
  9. Das ist eben das Problem mit Begriffen, die einen Kontext mitbringen ... die sind nicht mehr davon zu trennen. Sei es noch so passend vom Wort alleine. Ich bleibe also dabei, so formuliert ziemlicher Mist und keiner Diskussion wert. Darum hier auch nur eine Antwort auf den zweiten Teil:

    Der Gedankengang den du hier gehst ist verständlich, weil er eine einfache Kausalkette beschreibt. Leider ist das in diesem Falle zu einfach gedacht.
    Ja, ich finde es gut, wenn neue Infos kommen. Aber dafür hat Warrior ja nicht gesorgt. Seine "Leistung", wenn man so will ist doch nur, dass er Franz zu einem jetzt festen Termin gebracht hat und wir diesen Zeitraum jetzt kennen. Dass das Statement vorher schon geplant war und nur noch keinen Termin hatte steht so in Cisas Post.
    Ich hab jetzt nicht nachgeschaut, aber wenn ich das noch richtig im Kopf habe, dann war das mit dem Armutszeugnis durchaus zu einer Zeit geschrieben, als nicht klar war, dass das Community Team schon von dem Statement wusste. Meinungen können sich eben mit neuen Informationen durchaus ändern, nicht wahr? :)

    Für mich hat das auch nichts mit starren Hierarchien zu tun. Klar kann man das so sehen, aber das zeigt dann nur das Unverständnis für die Situation.
    Ich weiß nicht, ob du schon einmal Moderator in so einem Forum warst. Aber selbst ohne diese Erfahrung kannst auch du doch sehen, wieviel sich das Community Team hier von vielen Seiten anhören muss. Das ist eben der Job von Mods, dass sie die ersten Ansprechpartner für alles sind, darum kriegen sie dann eben auch das meiste ab, gerade wenn niemand anderes da ist, an den sich Kritik richten kann. Noch schlimmer dann, wenn sie ja wissen, dass was kommt, aber das nicht schreiben dürfen. Da kommts schon mal vor, dass man dann auch nicht mehr weiterweiß, was man noch schreiben oder antworten soll.
    Und wenn dann, in einer solchen Situation, am Community Team vorbei über eine dritte Person, also nicht mal persönlich durch Franz, doch die Info rausgegeben wird, dass defintiv vor Silvester noch ein Statement kommt, dann hat das nichts mit flacher Hierarchie zu tun.

    Also klar, ich finds gut, dass ein Statement kommt. Aber die Art und Weise, wie wir davon erfahren haben ist eben doch auch nicht unwichtig. Und was das angeht ist meiner Meinung nach eben was falsch gelaufen.
     
    Mr.B und Mainclain gefällt das.
  10. Hallo Leute !
    Also birne, ich bin ganz und gar deiner Meinung !
    Wie ich das sehe sind das alles nur leeres Geschwafel und nicht einhaltbare Versprechen.
    Schade eigentlich, aber es gibt noch andere gute Projekte !
    Übrigens, wir haben in wenigen Tagen Weihnachten, der Kürbis auf der Startseite gibt einfach wieder, wie es mit dem Projekt Unbended steht !!
    Grüße Revilo !
     
  11. frentmeister

    frentmeister Administrator Administrator

    So, so, sehe ich mal anders, aber nun gut....
     
  12. Das ist ja wie, wenn Angela Merkel gegen die Ehe zwischen Homosexuellen argumentiert. Im Sinne von: "Das ist halt meine Meinung". Edit: Ich vergleiche hier nicht den inhaltlichen Zusammenhang, sondern den Gehalt der Aussage ;)

    Mal ganz abseits davon, was ich von der Diskussion der letzten Seiten halte, ist es doch schon bezeichnend, dass sich hier Leute aus der Community schon mehrmals die Mühe gemacht hatten wirklich lange und präzise zu schildern, wie ihre Sicht der Dinge ist und im Gegenzug kam von offizieller bzw. "semioffizieller" Seite meistens nichts und wenn dann meist nur ein Einzeiler.

    Ein Projekt, welches abseits von etwas Lore und Skizzen bzw. Artworks nach Außen hin nicht viel vorzuweisen hat (und damit will ich nicht die Arbeit schmälern, die da reingeflossen ist), hat im projektbezogenen Forum, schon wie viele verschiedene Mods gehabt ? Und wie viele aktuell ?
    Hier geht es um ein Forum, in dem gefühlt, bis diese Diskussion gestartet ist, alle zwei Wochen mal einer schreibt.
    Ich weiß ja nicht, wie viel Arbeit da im Hintergrund für euch anfällt und ich weiß, dass die Übersetzungen von Cisa z.B. schon auch Arbeit bedeuten. Aber wofür braucht man denn die ganzen Mods bei einem Forum dieser Dimension ? "Viel Luft um Nichts" ?

    Wir haben hier schon so viel dazu gelesen, dass ein Community Manager und ein Moderator aufgehört haben, ein Moderator doch wieder dabei ist, ein neuer CM eingestellt wurde, dieser wieder aufgehört hat und das alles in einem Forum, in dem so gut wie nichts passiert, dass ist doch einfach nur lächerlich von Seiten des Verantwortlichen.
    Wenn der dafür Verantwortliche mal so viel Mühe in die Kommunikation mit der Community reingesteckt hätte, wie in das Einstellen von Mods und CMs, dann würden die Gemüter hier vielleicht nicht ganz so heiß laufen. ;)

    Achja, nur damit das nicht missverstanden wird - das geht nicht gegen irgendwelche CMs oder Mods, ich kann mir vorstellen, dass ihr da auch mit anderen Erwartungen rangegangen seid.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17 Dezember 2015
    Mr.B und Dorimil gefällt das.
  13. PowerPyxeL

    PowerPyxeL retired CM

    @Zarathustra... Krankheitsvertretung, Urlaubsvertretung, Unterschiedliche Grundaufgaben, Vorbereitet sein auf das was kommen möge, Kennenlernen, Funktionen verstehen usw. usw. usw...
    2 Mods, 2 SMods + 1 CM halte ich auch bei dem was hier passiert für nicht zu viel.

    Gibt halt so ein paar Grundregeln, egal ob jemand postet oder nicht, das ein hoher Grad an Feedbackgeschwindigkeit da ist wenn jemand eine Frage hat oder einen Mod direkt anschreibt.

    VG
    PyxeL
     
  14. Na gut, mag wohl einfach daran liegen, dass ich keine Erfahrung damit habe. Danke für die Aufklärung, jedenfalls. Nur aus persönlichem Interesse, was meinst du denn mit "unterschiedlichen Grundaufgaben" ?

    Wirkt aber nach außen hin schon sehr befremdlich, dass so viel "Tam Tam" um solche Angelegenheiten gemacht wurde, während anderes komplett vernachlässigt wird. Und über die Feedbackgeschwindigkeit lässt sich auch streiten. Aber ich weiß ja - da sind Fesseln im Spiel.

    Aber okay, wir drehen uns im Kreis - ich bin mal gespannt, was vor Jahresende noch so kommt.
     
  15. na...ich bin ja mal gespannt, ob denn diesmal den Worten auch Taten folgen werden *hust*vierter Char*hust* um nur ein Beispiel für die hochprofessionelle Kommunikation hier zu nennen... :whistle:
     
  16. Zwar weniger Spekulation als mehr Beobachtung aber ich wills halt mal posten:
    Ich habe den Eindruck das einige hier meinen Unbended würde offen entwickelt werden oder zumindest mit der Community zusammen. Das ist schlicht und ergreifend nicht der Fall. Ganz ohne Wertung ob das nun gut oder schlecht ist.

    Unbended ist ein geschlossenes Projekt um das viel Geheimniskrämerei betrieben wird. Das ist mir schon seid langem klar und deswegen schaue ich mal alle paar Monate rein obs was neues gibt und geb meinen Senf dazu ab. Groß Infos erwarten tue ich nicht. Ich schaue eigentlich eher vorbei um zu schauen obs schon fertig ist. Das einzige was mich an Unbended interessiert ist das fertige Produkt. Alles andere ist Franz seine Angelegenheit.

    Mit dieser Einstellung kann man ganz gelassen leben.
    @Mr.B, verabschiede dich einfach von dem Gedanken des offenen Projektes. Das wird Unbended nur, wenn Franz das so will. Und ganz offensichtlich möchte er dies nicht. Ist auch sein gutes Recht, er kann entwickeln wie er das für richtig hält.
     
  17. Den Ansatz verfolge ich auch. Seitdem klar ist, dass das Projekt nicht aus der Community finanziert wird, schaue ich alle zwei Monate, was in der Zwischenzeit auf der Homepage veröffentlicht wurde. Ich freue mich selbstverständlich, wenn sich dort etwas getan hat, bin aber auch nicht traurig darüber, falls keine bahnbrechende Neuerung angekündigt wurde.

    In meinen Augen ist Unbended folglich ein ganz normales Spiele-Projekt. Das ist nicht negativ gemeint, sondern erstmal eine Feststellung. Sollten sich weitere Teilnahmemöglichkeit (Umfrage, Betatest, oä.) ergeben, dann ist das natürlich positiv. Ansonsten warte ich wie bei allen anderen Games auch auf Vorschauvideos und Testberichte.
     
  18. Kann den Vorsprechern nur rechtgeben... Franz hat sich ja auch geäußert.
    Es ist wie es ist und gut ist :giggle: Ein Jahr Delay nach 1,75 jahren Entwicklung ist ordentlich... aber ok. Es gibt wichtigeres im Leben. Wünsche dem Team weiterhin alles Gute und viel Glück das es im neuen Jahr reibungsloser weiterläuft!
     
    Zuletzt bearbeitet: 2 Januar 2016
    Feline und Crow Girl gefällt das.
  19. Nachdem sich Franz, wie angekündigt, zu Wort meldete, tu ich das natürlich auch wieder und wünsche euch allen noch ein erfolgreiches Jahr 2016.
    Ganz besonders natürlich Franz und seinem kleinen Team. (y)

    Nur so ganz kann ich mich nicht denen anschließen, die sich jetzt zum „geschlossenen Projekt“ bekennen. Ich begründe das natürlich auch.

    @Thorium und alle, die diese Meinung teilen.

    Das kann ich jetzt irgendwie nicht nachvollziehen. Woher nimmst du die Sicherheit deiner Aussage?

    Franz Stradal ist ja nun wirklich nicht der, der sich hier oft zu Wort meldete, um dir für deine Aussage bezüglich eines geschlossenen Projektes, eine Steilvorlage zu geben. :whistle:

    Wenn dir das allerdings sein beharrliches Schweigen bis zur Neujahrsansprache signalisiert, dann muss ich dich mal kurz an seine Worte erinnern, als er noch gesprächiger war.

    Als Beispiel nur einige Zitate vom April 2014:

    …..() aber jetzt wollen wir, 10 Jahre später, wieder etwas Großes machen - Mit der Hilfe der Fans.

    …...() In unregelmäßigen Abständen werden wir Informationen und Artworks und Texte herausgeben.

    ……() Jeder von uns hatte einen anderen Einstieg in die Branche und kümmert sich jetzt, entsprechend seiner Fähigkeiten, um andere Aufgaben in der Pre-Production. Norbert kommt aus dem Product Management und der Marketing-Ecke, also von dort, wo die Feder stärker ist als das Schwert. Er ist ein fanatischer Schreiber, und in UNBENDED kümmert er sich um Content Creation. Marcs Vita beginnt bei Finanzen und Projektleitung, allerdings hat er seit den 90ern vor allem Gamedesign gemacht. Damit ist er bei UNBENDED auch der Senior Game-Designer.
    Peter ist studierter Designer und hat schon viele Projekte in der Industrie, aber noch mehr in der Welt der Spiele gestaltet. Er wird bei UNBENDED die Rolle des Art Directors einnehmen. Ich selber habe als freier Programmierer angefangen und das bis Sacred 1 auch aktiv betrieben, bin aber schon lange vorher vor allem im Producing und Vision Creation tätig gewesen. Für UNBENDED bin ich Game Director. Unser “Mr X” (den gibt es bereits, seinen Namen dürfen wir aber erst später verraten), ist ein sehr erfahrener Executive Producer. Er wird CEO und Producer für UNBENDED. Soviel zu den Formalien. Wir kennen uns, wir verstehen uns, und wir haben alle schon Projekte in dieser Größenordnung realisiert, so bekommt das alles eine sehr solide Basis.
    Was wir derzeit in erster Linie machen, ist zusammenhocken, im echten Leben und auch virtuell, Dokumente produzieren, Prototypen bauen und die Produktion vorbereiten. Wir sind alle schon zu lange mit dabei, um noch naiv zu sein. Einfach mal mit dem Coden und Malen anfangen, ist der schnellste Weg in den Orkus der gescheiterten Projekte. 60 -70 % Planung und Papierarbeit, 30 – 40 % Produktion, das ist eine realistische Zeiteinteilung. 30 % der Produktion nimmt erfahrungsgemäß die Pre-Production ein, und da sind wir gerade mittendrin. Da wir sehr viel dezentral arbeiten, findet vieles per Google Docs, Trello und Hansoft statt. Bei mir gab es heute Mittag Orangensaft, bei den anderen müsste ich nachfragen…
    .()

    …..() Um nicht da stehen zu bleiben, wo wir schon waren, entwickeln wir die Mechanik allerdings weiter. Wir führen z.B. Crafting, Pathfinding und Unlocking ein; entschuldige bitte das „Denglish“, aber RPGler werden es verstehen. Besonders das Crafting wird bei UNBENDED sehr wichtig. Der Spieler bekommt damit die Möglichkeit, mit eigenen Rezepten absolut einzigartige Items zu erschaffen, die er so niemals finden kann. Es geht nicht darum, Heiltränke oder andere Sachen, die man auch so bekommen kann, „zu kochen“, sondern in der gesamten Item-Mechanik einen neuen Weg zu gehen, der deutlich mehr Individualität ermöglicht. Rollenspieler werden es lieben, da sind wir uns ziemlich sicher.
    Pathfinding und Unlocking sind ideal, um Suspense- und Horror-Elemente zu verstärken. Ohne Pathfinding finde ich den Weg ins Dungeon nicht; mit zu wenig Pathfinding-Skill komme ich vermutlich rein, aber ich finde wahrscheinlich nie wieder raus. Das Unlocking ist zwar eher ein Fun-Skill, funktioniert aber wunderbar: Öffne ich eine Truhe, die magisch gesichert ist, passiert entweder nichts, oder ich sprenge mich aus dem nächsten Fenster. Ganz wichtig für uns: UNBENDED wird sehr einfach spielbar. Alles wird mit nur einer Taste, z.B. der linken Maustaste, erreicht. Weitere Buttons oder Tasten sind bestenfalls mit Komfortfunktionen belegt…
    ..()



    Das waren noch Aussagen, die vieles beinhalteten, aber keinen Hinweis auf ein „geschlossenes Projekt“ gaben, oder? :jawdrop:

    In diesen Aussagen war noch der Glaube an das Gelingen von Unbended zu spüren

    Dass es bis heute nicht so lief, wie sich das Franz Stradal noch im April 2014 ausmalte, weiß inzwischen jeder.
    Aber deswegen jetzt von einem geschlossenen Projekt zu sprechen, nur weil nix mehr kommt, halte ich für sehr weit hergeholt. Geh mal lieber davon aus, das aus Unbended die Luft raus ist und sonst garnix.

    Geschlossenes Projekt = „Projekt geschlossen“ kommt vielleicht eher hin. :D

    Dafür sprechen auch andere Dinge.

    z.B. dass die Seewächterin der nächste Charakter sein würde, war ja schon sehr lange bekannt, aber was wissen wir jetzt? Diese nette Geschichte über die Seewächterin wurde z.B. nicht von Norbert Beckers geschrieben ….huch :greedy:… oder ist da etwa jemand anderer Meinung?

    Die ganze Story entspricht nicht Norberts (Schreib)Stil. Das ist keine Wertung der Story, sondern einfach eine Feststellung. Warum nicht Norbert? Zeit genug hatte er doch wirklich, um ähnlich wie bei den ersten 3 Charakteren, dazu etwas schreiben zu können.
    Daher sei die Überlegung erlaubt, ob Norbert überhaupt noch an Bord ist oder vielleicht eine Schreibblockade hat?

    Werden deswegen keine Fragen mehr im Fragen-Thread beantwortet, weil keiner seinen spitzfindigen Humor hat?

    Nun gut. Was wissen wir weiter über die Seewächterin?
    Sie ist eine gnadenlose Säuferin mit „Muckis“, wie sie Popey nach 3 Dosen Spinat hat.
    Suizid durch Ertrinken ist ihr nicht vergönnt, denn wenn sie erstmal den Kopf unter Wasser hat, wird sie eine unzertrennbare Verbindung mit dem Wasser eingehen.
    Ob sie dann den Bogen mit einer Harpune austauscht?
    Auf die Unterwasserwelt von Unbended bin ich gespannt …….grins….. Die Seewächterin ist also sowas wie Greenpeace an Land für alle Lebewesen im Wasser – ok, nicht für alle, denn Riesenkalmare mag sie auch nicht.

    Endlich gibt es auch ein Bild von ihr und mein Dank geht an @mamoon, die dieses Bild beisteuerte.

    Schlicht gekleidet und mit einem einfachen Bogen aus Eibenholz (oder doch Ulme) bewaffnet, bietet die Seewächterin viel, viel Platz für Spekulationen.
    Ich unterstell mal, dass @mamoon nicht einfach drauf los malen sollte, sondern schon div. Vorgaben hatte.

    Aber warum malte Helge nicht den 4.Charakter? Auch da sei die Überlegung erlaubt, ob er vielleicht auch nicht mehr an Board ist.

    Auf jeden Fall ziert in der Charakter-Galerie noch ein fettes Fragezeichen den Platz des 4.Charakters. Warum wohl?

    Ich bin ziemlich sicher, dass Unbended nicht ein geschlossenes Projekt ist bzw. wurde, sondern dass bei Unbended so ziemlich alles aus dem Ruder gelaufen ist bzw. schief lief (ich erinnere an die höhere Gewalt) und bevor da auch nur eine Programmzeile geschrieben wird, noch viel Zeit vergeht.

    Wenn die oberste Doktrin „Provider ja, aber ohne Mitsprache“ noch Bestand hat, wird das lange nix.

    Aber ein Satz in der Neujahrsansprache macht neugierig :

    “Die Welt wird größer, dieser Tage mehr dazu“

    Na also. Bis dahin lasst uns weiter spekulieren. Was bleibt auch übrig?
    Vielleicht ein geschlossenes Forum? …. :p ;) ….
     
  20. erst mal allen machern und usern alles gute zum neuen jahr!
    hm, nunja bin doch etwas entäuscht vom inhalt der kurzen stellungnahme. da aber bedeutungsschwanger , siehe o.g. zitat, uns in den nächsten tagen noch etwas aufklären und erreichen soll, werde ich diese worte abwarten, bevor ich mich weiter dazu auslassen werde. -
    ob nun offen oder eher nicht offen ist mir ziemlich egal. das endprodukt wird entscheiden über die allgemeine zustimmung. ich vermute aber eher, es wird ein geschlossenes project. die worte von 2014 scheinen mir da doch etwas von der entwicklung überholt, als sie als argumentation gelten zu lassen.