1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Da ist es nun endlich, unser neues Forum. Log dich einfach mit deinen gewohnten Userdaten ein und leg los.

    Change the language

Unbended und sein Kopierschutz

Dieses Thema im Forum "Allgemeines zu Unbended" wurde erstellt von Mr.B, 17 März 2015.

?

Welche Art Kopierschutz würdet Ihr für Unbended bevorzugen?

  1. Kein Kopierschutz

    12 Stimme(n)
    50,0%
  2. Steam

    11 Stimme(n)
    45,8%
  3. Anderes

    1 Stimme(n)
    4,2%
  1. Das Thema Kopierschutz - zwar im Bereich Musik - hatte am vergangenen WE in meinem Umfeld zu starken Diskussionen geführt.
    Mit Life-Auftritten, wie das viele Musiker machen, wird sich das Unbended-Team seine Existenz nicht sichern können und schon gar nicht die Produktionskosten.

    Wie also soll Unbended geschützt werden?

    Nun bin ich leider kein Fachmann mit diesen Schutzmechanismen, aber erkennbar ist doch, dass alle (Spiel)Programme irgendwie und irgendwann „ausgehebelt“ werden.

    Ich erinnere mich zwar nicht mehr an das Spiel selbst (ist wirklich ewig her, aber ihm lag ein Farbkarte bei, die horizontal von 1-10 und vertikal von A-J eingeteilt war.
    Damit das Spiel startete, mussten 4 Fragen, in der Art von:“ Welche Farbe ist bei E6?“, beantwortet werden.
    War alles richtig, startete das Spiel.

    Inzwischen gibt es da viel, viel bessere und feinere Schutzmechanismen, aber wie gesagt …. irgendwann sind sie Schnee vom letzten Jahr und immer weniger Geld fließt dahin, wo es hingehört.

    Werden die ehrlichen Käufer so zahlreich sein, dass die Entwicklungskosten, nebst einem Gewinn, gesichert sind? :sick:

    Welcher existierende Kopierschutz greift am wirkungsvollsten?
    Soll Unbended da auch eigene Wege gehen und einen eigenen Kopierschutz entwickeln?

    Mir persönlich gefällt z.B. die Vorstellung, dass es möglich wäre, dem Programm irgendwie zu erkennen zu geben, das es eine legale Version ist.
    Wird es als illegal eingestuft, bricht es mit einem entsprechenden Hinweis ab. :stop:
    Sowas war, glaube ich, auch bei Sacred drin, oder?

    Ich finde, Unbended sollte kopiergeschützt werden und meine Frage an alle ist daher:“ WIE“ ?

    ..... übrigens... in der Vorschau steht der Text wieder rechts raus ... :jawdrop:
     
    Zuletzt bearbeitet: 17 März 2015
  2. Warum denn eigentlich?

    Die Diskussion um Kopierschutz und neuer DRM ist schon so breit und lange geführt worden ... Man erinnere sich nur an den Monsterthread und das riesen Brimborium, das wir damals bei Sacred2 hatten, als die News dazu kam.

    Ganz ehrlich, "Kopierschutz" ist für mich ein Begriff der Vergangenheit. So viele Spiele werden eh legal runtergeladen, Steam und wie sie alle heißen, die digitalen Stores der Hardwarehersteller usw.
    DRM mag vielleicht als Begriff für manche problembehaftet sein, aber das ist eine zu kurzsichtige Sichtweise. DRM ist ein Oberbegriff für so unterschiedliche Verfahren, dass eine wirkliche Auseinandersetzung mit nur diesem Wort nicht möglich ist.

    Fakt ist jedenfalls, dass fast alle digitalen Vertriebswege eine Art von DRM (und sei es nur das Binden an einen Account ist) haben. "Fast alle" auch nur deswegen, weil GOG.com existiert, zum Glück.
    An diesen Vertriebswegen wird Unbended aber keinesfalls vorbeikommen. Als kleines Projekt (das es bleiben wird) ist nicht damit zu rechnen, dass eine groß angelegte Verbreitung auf physischen Scheiben angestrebt wird. Würde wahrscheinlich auch zuviel Geld fressen ... "Kopierschutz" scheidet also schon mal aus.

    Man könnte nun darüber diskutieren, welche Spielart von DRM (mal abgesehen von den Accounts des Vertriebsweges) jetzt am besten wäre. Oder man könnte sagen: Warum überhaupt DRM?
    Es gibt schon Präzedenzfälle, in denen Spiele ohne DRM auf den Markt kamen und sich gut verkauft haben. Unbended ist nicht so groß, dass ein riesiges Verlangen nach diesem Spiel besteht, was sonst immer ein großer Faktor bei der Nachfrage und damit der Entwicklung von Cracks oder ähnlichem spielt. Die Spielerbasis wird sich zum größten Teil aus wirklichen Fans des Genres oder der Entwickler usw. stellen, bei denen davon auszugehen ist, dass sie gerne bezahlen werden.
    Darüberhinaus zeigt das Verzichten auf DRM ein gewisses Vertrauen der Entwickler in die Spieler und ist somit für diese Beziehung durchaus zuträglich.

    Letzten Endes wird aber sicher abgewogen werden müssen, wie hier Risiko und erwartete Gewinne etc. gegeneinander aussehen. Hier hätte dann wohl auch der Publisher, Geldgeber, oder auf was auch immer es dann hinauslaufen wird ein Wörtchen mitzureden.

    Bin jedenfalls mal gespannt ...

    Was mir eben noch einfiel: Mein Lieblings-(damals wirklich noch)-"Kopier"schutz ist und bleibt Die Siedler 3. Da haben die Eisenschmelzen dann Schweine produziert, man konnte keine Waffen herstellen und war damit nicht in der Lage irgendetwas zu gewinnen.
     
  3. SX255

    SX255 Metal sentry

    Copy protections are draconic these days. [​IMG]
    Why bother with it (excluding cheat protection)?

    Every game with copy protection has free hack versions by the end of the year. So its just a delay that hinders the players with the original copy of the game. And when your verification servers eventually go down your game disk becomes useless.

    Oldschool copy protections were fun as they were challenging, but they were shipped with the physical copy before the Internet became a thing. In the digital online age updated this to personalized game keys.

    I did some calculations. Unbended needs to sell 50 000 copies of the game at 60 euro value to break even. Or at the least 3M worth of merchandise.

    So maybe, instead of focusing on copy protection (which costs a lot, and just hinders buyers), we need to ask what else can Unbended sell with the game that will make players buy it from the original source.

    The Seraphim figure was a cool thing in Sacred 2, but I would kill for a TG figure, and others would love to have the rest of the PCs as a set. With the modern 3D printers it’s easy to make a basic 3D game model into a CAD drawing, and that into physical plastic copy. You could scale it to a D&D figure. And with a bit of quick basic tinkering you could even make a simple action figure with changeable armor, gear and weapons.
    How much would you pay for one of these? (NOT a rhetorical question) :love:


    Other copy protections substitutes:
    T-shirts
    Physical copy of the game
    Donation based expanding content
    Expanded HD game soundtrack (not same as music in game files that come with game)
    Game art and world map posters
    ARPG board/card game version

    What else can Unbended “copy protect”?
    :coffee:

    P.S. In case anybody is curious, I did a quick search and there are 2 Xbox360 sets of Sacred 2 on sale on ebay with the Seraphim figure for 25 dollars without shipping (here and here).
     
  4. I think I have 1 or 2 of those figurines laying around somewhere ...

    About your calculations: I really doubt Unbended will be sold at full price. It's a small game. 15 to 20 Euro would be something I might expect. (Given the new way of doing things with the new money coming in doesn't change the scale dramatically.)
     
  5. s0nderv0gel

    s0nderv0gel Imperator Moderator

    Das einfachste heutzutage ist ja, den weg über Steam oä zu gehen. Natürlich gibt es da auch no-steam cracks, aber zumindest hat man so eine einmalige Sache ohne die Gängelung, ständig mit dem Spiel online sein zu müssen. Außer natürlich Konsorten wie simcity 5. Das sei ja technisch gar nicht möglich, blabla.
    Besonders nutzerfreundlich wäre natürlich auch eine telefonische Aktivierung, für diejenigen, die gar keine Verbindung mit dem Netz haben möchten. Kostet sicherlich auch einige, ließe sich allerdings ebenfalls automatisieren.
    Lustig sind vor allem immer wieder Kopierschütze a la game Dev tycoon, die einem dann sagen, man sei pleite, weil es zu viele Raubkopien gäbe.
    Allerdings werden ja Zb über gog auch kopierschutzfreie Spiele verkauft.
     
  6. SX255

    SX255 Metal sentry

  7. s0nderv0gel

    s0nderv0gel Imperator Moderator

    Didn't know these, actually :D
     
    SX255 gefällt das.
  8. SX255

    SX255 Metal sentry

    [​IMG]
     
  9. Weil ich mit Unbended andere Vorstellungen verbinde als z.B. du es bezüglich Preis, Projektumfang, Verbreitung, Vertrauen tust und Unbended sogar im Bereich eines Präzedenzfalles ansiedeln würdest (könnte sich auch ohne alles gut verkaufen)

    Ob die Entwickler mit diesen Argumenten in die Verhandlungen gegangen sind?

    Das sind mir zu viele „angenommene“ Szenarien, die Stand heute, doch jeder Grundlage entbehren.

    Überhaupt. Warum wird DRM von dir so favorisiert?
    Ist DRM der derzeit beste Schutz - oder was auch immer - um möglichst gesichert Geld einzufahren?
    Ich frage das deshalb so blöd nach, weil ich es nicht besser weiß, sorry. :(

    Mir fällt da grade TQ ein. Das war/ist doch ein gutes Spiel und wenn mich meine Erinnerung nicht im Stich lässt, waren es die Raubkopien, die diesem Spiel den Geldhahn zudrehten.

    Ohne da jetzt weiter nachzuforschen, bin ich immer noch der Meinung, dass der Spieleindustrie durch Raubkopien ein großer Schaden entsteht. Um den wegzustecken muss man mehrere Eisen im Feuer haben um es irgendwie ausgleichen zu können.

    Unbended ist das einzige Eisen und sollte „gesichert“ sein Geld verdienen.
    Wenn das derzeit nur per DRM geht, dann meinetwegen damit.

    Aber schutzlos - nur mit dem festen Glauben an das Gute – sollte Unbended den bösen Raubkopierern nicht ausgesetzt werden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17 März 2015
  10. Wie schon geschrieben "DRM" an sich ist ein Oberbegriff für eine breite, diverse Masse an Maßnahmen um das spiel vor der illegalen Verbreitung zu schützen. Der Ansatz dabei ist, dass die reinen Dateien nicht das entscheidende sind. DRM steht für digital rights management, es geht also um das Recht am Spielen.

    Ein Beispiel von früher: Du hattest eine CD in der Hand, auf dieser war ein Kopierschutz, sodass du diese CD nicht ohne weiteres in einem Brenner zu Hause kopieren konntest. Darüber hinaus gab es aber keine weitere Einschränkung. Hatte man es dann doch geschafft diesen Schutz zu umgehen oder anderweitig eine Kopie herzustellen, konnte man ohne weiteres spielen.
    Heute allerdings sinken die Verkaufszahlen physischen Kopien drastisch (PC mäßig zumindest, Konsolen sind da noch etwas anders). Immer mehr Spiele werden also ohnehin ständig runtergeladen und die Dateien damit quasi kopiert. Damit ist eine Form von DRM der letzte verbliebene Weg, das Spielen auf irgendeine Art einzuschränken und nur denen Zugang dazu zu geben, die dafür bezahlt haben.

    Das kann eben wie beim Steam dadurch geschehen, dass man sich mit einem Account anmeldet und dieser dann die Spiele spielen kann. Das kann aber auch wie bei Sacred2 damals ein System sein, dass mit Keys, Aktivierungen, usw funktioniert. Manche Spiele auf Steam haben sogar mehrere DRM Systeme hintereinander geschaltet ... Steam, GamesforWindowsLive (zum Glück abgeschafft), usw ...

    Unbended wäre übrigens, MrB, nicht der Präzedenzfall. Ich schrieb, dass es schon solche gibt. Es wäre also nichts völlig neues, wenn das funktionieren würde.

    Es ist sicher nicht verkehrt, dass Raubkopien für manche Spiele ein Problem sind, auch da gibt es Extrembeispiele.
    Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass es so eine große Nachfrage nach Unbended-Cracks geben wird. Wie gesagt, es sei denn an der Größe des Projekts ändert sich dramatisches.
    Welche Vorstellungen hast du denn, MrB, eigentlich so vom Umfang? Vergiss nicht, dass am Anfang bei den Supporterpacks mal was von einem Key für das Spiel im Wert von 15Euro oder so stand ...

    DRM ist übrigens keine Garantie für Geld. Nicht mal ein gutes Spiel ist Garantie für Geld. Aber wenn es um Sicherheit geht, dann ist ein gutes Spiel mit deutlichem Vorsprung ein sicherer Anzeiger für Geld als ein guter Kopierschutz.
     
    s0nderv0gel gefällt das.
  11. @birne
    Erstmal meinen Dank für die DRM Aufklärung.

    Irgendwie stellt mich bis jetzt nichts wirklich zufrieden.
    Vielleicht hat das Team in der Hinsicht ja noch ein Ass im Ärmel. Ich würde es ihnen wirklich wünschen.

    Die Frage lässt sich für mich einfach beantworten.

    Vom Umfang sehe ich es bei Sacred 1 angesiedelt und vom Preis wären für mich daher 45.-€ bis 50.-€ in Ordnung.

    Ein 15.-€ Spiel hat für mich instinktiv „Ramsch-Qualität“ und sowas fass ich nur mit einer Zange an, weil selbst 15.-€ rausgeworfenes Geld ist, wenn man dafür nichts Gescheites oder Kurzweile bekommt
     
  12. SX255

    SX255 Metal sentry

    Believe what you wish about piracy, but the point of DRM and copy protections is to prevent the damage of people obtaining things without paying for them. In short, it’s all about making money for the devs, but can easily turn into making money for ONLY the publishers. This model of thinking is old, narrow, goes against the devs and consumer, encouraging piracy.

    Why do people pirate games? Time and time again it all comes down to easier accessibility. Preventing players from playing the game will only encourage piracy more.

    Games developed new styles of requesting payments because of this.
    Free-to-play games don’t use copy protection, because they request pay mid game.
    MMOs have cash shops and monthly subscriptions.
    Card games publish annual expansion decks.

    To force DRM on Unbended will just limit the pirates to single player, and repeat Sacred 2 installation nightmare for paying customers.
    Unbended needs to make money more than just selling copies of the game.
     
  13. Wie wäre es denn, wenn Unbended von Anfang an so aufgebaut wäre, dass das Basis-Spiel meinetwegen 15.-€ kostet (ohne Kopierschutz und all das andere Zeug) aber so positiv überzeugt, dass DLC (ich muss mich echt an all diese Abkürzungen gewöhnen) ohne schlechtes Gewissen bis zur einer Gesamtsumme von 20-30€ nachgeliefert werden kann.

    Bezahlen und downloaden.

    So könnte es sich doch auch finanzieren.
    Immer davon ausgehend, dass Unbended überzeugt und die User DLC wollen/akzeptieren.
    Wohl ist mir bei dem Gedanken aber auch nicht.

    Mit einem Unbended T-Shirt würde ich jetzt nicht unbedingt rumlaufen wollen, weil zu spezifisch.
    Lieber ein T-Shirt mit dem Aufdruck „Zickenbändiger“. (Bitch Tamer … grins..)

    Aber die Möglichkeit für eine „Donation“ wäre sicher nicht falsch, weil die Umsetzung dafür kaum Geld kosten dürfte.
    Ob die anderen Vorschläge ausreichen um Geld damit zu verdienen, wage ich zu bezweifeln.
    Die Idee, mit etwas anderem, als dem Spiel, Geld zu verdienen (statt Kopierschutz) ist ja nicht falsch.
    Nur mit was? :o
     
    Zuletzt bearbeitet: 17 März 2015
  14. Das bisher bekannte Unbended T-Shirt ist ein "Unique" (oder sollte es sein ^^), gegen weitere Bekleidung bzw. Reliquien in Form von gut gemachten Figuren hätte ich nichts einzuwenden.

    Beim Thema DRM ist nicht nur die Community zwiegespalten. In den FAQs findet es ja auch kurz Erwähnung. Ein Vorgang wie bei Sacred 2 (PC-Version) dürfte die Leute jedoch schnell vergraulen oder zu einer eventuellen Konsolenfassung (so war es in meinem Fall, obwohl mindestens ein Patch dringend notwendig gewesen wäre) greifen lassen.

    Als elegante Lösung für Unbended könnte sich z.B. die Aktivierung über die Karte anbieten:
    Bei der Installation wird nach einem zufälligen Wappen einer Stadt, einem Grabsteinspruch/dem 'Bewohner' oder NPC gefragt und bei korrekter Eingabe kann es losgehen.
    Sofern es gelänge, die Weltkarte als kopier- und auslesegeschützte Datei an die Installationsdatei zu koppeln ('Reader' mit Algorithmus?), hätten sowohl internetlose Spieler als auch Freunde des digitalen Vertriebes nicht viel zu befürchten...

    Inwiefern diese Möglichkeit angreifbar ist (Scan der Spieldaten auf zufällige Abfragen, Kopie der Karte+des Algorithmus) und ob sie sich überhaupt lohnt, darüber sollten die Verantwortlichen sich Gedanken machen. ;)
     
  15. Über Merchandise kann man reden, wenn man eine entsprechende Marke hat, vorher hat das wenig Sinn. Wenn ein Projekt von Anfang an damit kalkulieren muss, dass es andere Einnahmen als die direkt mit dem Spiel verbundenen braucht, dann kann man es gleich einstampfen.

    Unbended in der Größe von Sacred1 wäre sicher toll, aber man wird sehen müssen, wie es da mit dem Geld ausschaut.
    15Euro als Ramsch abzutun ist übrigens auch kurzsichtig, Torchlight hat auch nicht mehr gekostet ;)

    Die Idee mit den DLCs ... tja, das ist so die Sache. An sich eine naheliegende Lösung, die aber grandios nach hinten losgehen kann.
    Es gibt ja so einige, gerade handlungsgetragene Spiele, die auf ein episodisches Erscheinen setzen. Da kosten die einzelnen Episoden eben nicht so viel, oder man kauft sich gleich alle zusammen für weniger als die Summe der Einzelnen. Die Geschichte sollte aber bei einem RPG schon direkt komplett sein, imho. Es ließen sich also andere Charaktere hinzukaufen, mehr Quests, andere Landstriche der Karte? Da wird es schon schwieriger.
    Zumal man auch aufpassen muss, dass es nicht zu viele DLCs werden. Wenn ich mir da bei Steam so manche Spiele angucke, dann hab ich alleine von der Riesenmenge des Extracontents keine Lust drauf, weil ich ohne diese evtl. den Eindruck bekomme, mir könnte etwas fehlen.
     
  16. frentmeister

    frentmeister Administrator Administrator

    Kurz und knapp, der beste Kopierschutz ist keinen zu haben. Veraltet, hält keinen Menschen davon ab es nicht kopieren, Steam ist nicht schlecht. Man muss endlich mal auch neuere Methoden einführen, zumal aus meiner Erfahrung die implementierung von diversen Kopierschutz Methoden vielfach zu vielen Bugs geführt die nicht unbedingt das Problem des Spiels waren, Staforce mal hier als Beispiel.

    Kopierschutzlösungen sind sooooo 90er und 2000....
     
    Spitfire und SX255 gefällt das.
  17. JaNg0

    JaNg0 Moderator Moderator

    Einen netten Ansatz, auch, wenn er etwas naiv wirkt, scheinen die Entwickler von Cities: Skylines zu haben: *Klick*.
    Sie sagen sich: Wenn man ein gutes Spiel rausbringt und dieses regelmäßig mit guten Updates versorgt, dann seien es die Raubkopierer nach einer Weile Leid, ständig neue illegale Versionen zu verteilen, die nach kurzer Zeit ohnehin nicht mehr aktuell seien. Viel Bequemer sei da die Verwendung von Steam und dem AutoUpdater :D

    Man darf zwar bezweifeln, ob damit wirklich die Piraterie eingedämmt wird, aber ich finde das grundsätzlich um einiges sympatischer, als einen Kopierschutz zu entwerfen, der tausende von ehrlichen Kunden am Spielen stört, für weitere tausende potentielle Kunden ein Argument für den Nichtkauf ist und dann ohnehin früher oder später von irgentwem ausgehebelt wird.
     
  18. frentmeister

    frentmeister Administrator Administrator

    Das ist deinitiv viel effektiver. Steam, Autoupdater, viele cracked .exe müssen entsprechend bei jedem Update angepasst werden, gepaart mit einem hashcheck der .exe nun da muss man nicht viel ausgeben für Kopierschutzlösungen die mehr Probleme bringen als eindämmen. Für mich ist das keine Frage.....KEIN Kopierschutz!
     
    Spitfire gefällt das.
  19. und dennoch sind rund 16% gecrackte Versionen von Skylines im Umlauf! :banghead: Ich frage mich echt, warum man da wegen 22€ (ja soviel kostet das Spiei nur!) so einen Aufstand macht.

    Ich habe zwar viele Diskussionen verfolgt (Tages, Securom, Steam, Origin, uplay,...) hatte aber bisher keinerlei größere Probleme mit Spielen. Weder beim Installieren, registrieren, spielen oder deinstallieren.

    CD Projects machen es vor...The Witcher kommt standardmäßig ohne jedwede Schutzmassnahmen raus (wenn man denn nicht die Steam-Version kauft, sondern direkt bei GoG). Aber The Witcher ist inzwischen auch eine Marke, die sich entsprechend verkauft. Trotzdem gibt es davon genug Raubkopien im Umlauf.
    Bei solchen Spielen geht es auch nicht mehr um den "Sport" ein Spiel zu erst zu cracken, sondern um die Verbreitung von Schadsoftware und damit entweder Schädigung des Rechners, oder Einbindung in Bot-Netzwerke.
    Und selbst CD Projects haben inzwischen einen eigenen Launcher, wo man die Spiele an einen Account binden kann, allerdings ist der komplett freiwillig und nicht mal fürs Online-Spielen eine Pflicht.

    Ich sehe es eigentlich wie birne, daß Unbended nicht groß genug ist, um die Aufmerksamkeit der "Szene" zu bekommen. Dennoch kommt man um Schutz wahrscheinlich nicht herum. Einfachste Massnahme ist der Vertrieb über Steam...was aber widerum bedeutet 30% der Einnahmen gehen eben für Steam drauf. Persönlich würde ich eine Version von GoG bevorzugen! ;)

    Beigelegte Drehscheiben oder das Abfragen des dritten Wortes von Seite 87 des Handbuches (welches Handbuch? :cautious: ) sind oldschool! :sneaky: Obwohl das einen gewissen Charme hat. :happy: Ach ja...ich habe mir übrigens die LE von Sacred 2 gekauft, weil ich unbedingt den Kistenträger haben wollte. Sowas zieht auch!
     
  20. s0nderv0gel

    s0nderv0gel Imperator Moderator

    Oh ja, der Kistenträger :) Den hab ich mir damals auch gegönnt.
    Zur verbreitung von Raubkopien muss man auch sagen, dass ein nicht zu verachtender Teil derer, die sie nutzen, sie quasi als Demoversion gebrauchen. Nach dem Motto "ich spiele es mal an, ob es was für mich ist, wenn ja, dann hole ich es mir". So ähnlich funktioniert es für mich auch mit Musik auf youtube. Wenn sie mir gefällt, dann hole ich mir die CD (ich hab gern was im Schrank stehen, auch wenn es nur dafür ist :D).