1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Da ist es nun endlich, unser neues Forum. Log dich einfach mit deinen gewohnten Userdaten ein und leg los.

    Change the language

Unbended und sein Kopierschutz

Dieses Thema im Forum "Allgemeines zu Unbended" wurde erstellt von Mr.B, 17 März 2015.

?

Welche Art Kopierschutz würdet Ihr für Unbended bevorzugen?

  1. Kein Kopierschutz

    12 Stimme(n)
    50,0%
  2. Steam

    11 Stimme(n)
    45,8%
  3. Anderes

    1 Stimme(n)
    4,2%
  1. Najaaaa ...
    Steam nur als Kopierschutz darzustellen ist halt zu limitiert. Steam bietet viel mehr Möglichkeiten und wird wohl in 95% der Möglichkeiten wegen dieser anderen Möglichkeiten gewählt und nicht weil es auch eine Art von Kopierschutz/DRM beinhaltet.

    Außerdem muss es ja kein ausschließliches Oder sein, es geht doch locker auch beides. Eine GoG Version ohne Kopierschutz und eine Steamversion, die ebenfalls keinen Kopierschutz enthält. Die Steamversion hätte dann eben durch den Vertrieb dort automatisch eine Art DRM, ohne gehts mit Steam ja nicht.
    Ich würde daher am liebsten beides sehen.
     
    Dorimil und s0nderv0gel gefällt das.
  2. [X] Kein Kopierschutz
    weil ich jegliche Form nur bedingt als nützlich empfinde. Eher als limitierend/behindernt für mich als ehrlicher Käufer.

    Inzwischen bin ich "Fanboy" von F2P und dem freiwilligen Support des/der Hersteller. Da steht Kopierschutz gar nicht erst zur Debatte. Bei PoE habe ich mir schon 3 Supporterpacks geleistet, die einzeln für sich jeweils im Bereich eines Vollpreistitels liegen. Das ist die Belohnung für die Entwickler von GGG für ihre gute Arbeit und Community-Nähe.

    Steam habe ich zwar wegen Grim Dawn drauf, empfinde ich aber als lästig und wegen der Werbung abstoßend. Klar gehen Updates relativ Problemlos von statten, doch auch Updates Ingame funktionieren bei mir in der Regel
     
    SX255 gefällt das.
  3. Würde Unsacred ein F2P-Spiel werden, wäre ich sowas von „Fanboy“ davon ….. man wird ja noch träumen dürfen :D
     
  4. Ich dneke auch, daß es mehrere Vertriebswege geben sollte: Beispielsweise Steam und GoG (sehe ich halt wie birne). Dann kann man sich das für sich vorteilhaftere aussuchen. Inwieweit eine boxed Version rentabel ist, kann ich nicht beantworten...

    Grundsätzlich würde ich mir gerne eine (gut gemachte) LE/CE kaufen. Aber ich glaube, daß wird ein Traum bleiben.
     
    JaNg0 gefällt das.
  5. The Witcher 3
    Kein Kopierschutz und alle Vertriebswege offen nur ein Beispiel ich hoffe sowas macht Schule
    na gut die Steam-Seuche:eek: brauch ich nicht
     
  6. Warum denn nun Seuche?
    Ich kann ja nachvollziehen, dass man Steam nicht braucht, aber ...
     
  7. Mainclain

    Mainclain Administrator Administrator

    Steam selbst ist vll keine Seuche, aber der momentane Zwang, dass die meisten Spiele nur damit laufen, schon. Und darauf wird er sich wohl auch beziehen.


    Okay wenn ichs nochmal durchlesen... vll auch nicht :p
     
    Zuletzt bearbeitet: 24 März 2015
  8. Ich empfinde Steam als angenehm und bin dazu übergegangen keine Spiele mehr zu erwerben die nicht auf Steam zu kaufen sind. Die Vorteile für den Nutzer sind riesig - wer sie denn überhaupt nutzen möchte.

    - Der Kauf ist simpel, unkompliziert und komfortabel, denn das Spiel liegt sofort in der gut sortierten Bibliothek. Die Freunde werden, falls man es eingestellt hat, sofort benachrichtigt; können einen Stream anfragen oder sich direkt per rechtsklick -> beitreten ins Spiel einklinken falls Co-Op unterstützt wird. Nebenbei sammle ich noch tolle Achievements und häufig auch Sammelkarten für mein Profil.

    - Die Nachteile für den Publisher/Entwickler überwiegen jedoch meistens. Soweit ich mich erinnere fliegen 40% der Einnahmen direkt nach Valve und werden nicht mehr wiedergesehen. Der Kopierschutz ist unglaublich einfach zu umgehen (häufig sind bis zu 15% der Spieler Raubkopierer). Die größere Audienz und verfügbarkeit sind da nur ein schwacher Trost.

    Ich würde mich trotzdem riesig über eine Steamversion freuen.
     
  9. Ich bin ja großer Gegner von Kopierschutz und DRM.

    Der größte Trugschluß dabei ist anzunehmen, dass jemand das Spiel kauft, wenn er keinen Crack findet. Das ist einfach nicht der Fall. Die meisten spielens dann halt nicht. Das Groß der Käufer sind die, die garnicht erst nach nem Crack geschaut haben, sondern es es von vornherein kaufen wollen.

    Was ich allerdings schon häufig gesehen habe sind Leute die sich ein Spiel gekauft haben, weil sies vorher mit Crack gespielt haben und es für gut befunden haben und nun in den Genuss von den Vorzügen einer legalen Kopie kommen möchten, wie z.B. neuster Patch, cheatsicherer Onlinemodus, Beilagen wie gedruckte Landkarte, etc.
     
    frentmeister gefällt das.
  10. frentmeister

    frentmeister Administrator Administrator

    Der @Thorium :)

    Ich gebe dir absolut recht, ich halte die Kopierschutzlösungen eh für veraltet da absolut nutzlos und nicht nur das Kopierschutzlösungen, haben aus meiner Sicht mehr Fehler hervorgerufen als Menschen davon abgehalten das Spiel zu Cracken.

    Steam und Gog finde ich persönlich nicht schlecht, aber auch das ist meine absolut eigene Meinung. Das Geld für eine Kopierschutzlösung kann man sich sparen und lieber in das Spiel und die Community stecken. Viele Lösungen sind wirkungslos und kosten Zeit, Geld und Nerven bei der Einbindung.
     
  11. Steam (Valve) ist nicht Vertrauenswürdig gerade wenn ums kaufen/bezahlen geht
     
  12. Ich hatte bisher bei keinem der (vielen) Bezahlvorgänge mit Steam (per Paypal zumeist) ein Problem. Kann dein fehlendes Vertrauen also nicht nachvollziehen.

    Würde es dir etwas ausmachen, deine Meinung, derer du dir ja anscheinend sehr sicher bist, noch ein wenig genauer zu erläutern?
     
  13. frentmeister

    frentmeister Administrator Administrator

    @Baumi misstrauen ist immer gut, aber auch ich hatte wie @birne bei den Bezahldiensten nie Probleme, gerade GoG ist doch klasse. Auch Steam hat durchaus Vorteile. Nachteile gibt es auch, sprich viele Mods funktionieren nicht mit der Steam Version.
     
  14. Wobei hier ja der Steam Workshop das modden unterstützt. Ist also nicht so, daß Steam modden verhindern würde!

    Einen wirklichen Kopierschutz hat doch heute kein Spiel mehr. Die Kontenbindung (Steam, uplay, Origin,...) soll nur den Gebrauchtmarkt bei den PC-Spielen unterbinden, weil die Publisher glauben, hier mitverdienen zu können. :banghead: :greedy:
    Der zweite Grund ist das Kundenprofil, mit dem sehr viel Geld verdient werden kann. In dem Moment, wo man Online geht (völlig egal, welche oder wie viele Anonymisierungs-Tools, Tunnel oder Proxys man verwendet), wird man getrackt. :cautious: Big Brother schaut nicht mehr zu, sondern nimmt bereits an Deinem Leben teil.

    Wer wie @Baumi Steam nicht mag...ok...akzeptiert. Aber er verpasst dann z.B. Perlen wie z.B. Terraria. Pauschalisierte "Steam ist sch...!" überlese ich inzwischen. Es gibt die Pro- und die Contra-Fraktion und die werden sich nicht einig werden. Soll jeder mit seiner Meinung glücklich werden...nur fanatische Missionierer gehen mir auf den Keks ("Du kannst diesen DRM-Mist doch nicht auch noch aktiv unterstützen!:banghead: ").
    Ich habe mit Steam kein Problem. Server-Ausfälle gehen gegen Null, ich hatte bisher einen Tag, wo ich nicht spielen konnte. Hallo Ubisoft, Blizzard, EA...Traumquote oder?! :sneaky:

    Wofür ich gerne (mehr) zahle, sind physische Goodies. z.b. ein Handbuch! Ja...nicht nur einen Werbezettel mit der Seriennummer, sondern ein richtiges Buch, also min. 50-100 Seiten. Das ganze in einem Euro-Karton, oder etwas besseres (Ich habe drei Schatzkisten von Anno 1404 zu Hause! :rolleyes: )

    Aber heutzutage muss man ja schon froh sein, wenn man ein funtkionierendes Spiel bekommt (nachdem man sich einen 30GB-Day-One-Patch gesaugt hat)! :/ Achtung...Satire enthalten.!
     
    s0nderv0gel gefällt das.
  15. Mainclain

    Mainclain Administrator Administrator

    Praktisch alle Spieler laufen heute leider über Steam oder vergleichbare Dienste. Da verpasst man noch viel mehr als das, ist zwar schade, aber letzendlich ein problem der Spieleindustrie :p

    Ich sehe kein Vorteil für eine Zwangsbindung (Ausnahme vll Multiplayerspiele). Steam als Shop oder Community-Plattform dagegen kann ich persönlich gar nicht kritisieren, da kaum damit auseinander gesetzt.

    Ausfallsicher ist das allerdings garantiert nicht. Jeden Tag gibt es meherere Ausfälle des Steam-Services, auch wenn diese nicht global sind. Wer aber regelmäßig mit Steam spielt wird öfters ihre Spiele unterbrechen müssen (gerade bei Multiplayerspiele die auf eine dauerhafte verbindung aufbauen, sieht man auch gut bei Lets plays :D ).


    Google mal ein wenig nach PayPal, dann sollte schon hier das Vertrauen weg sein :p
     
  16. Paypal ist aber nun mal nicht Steam ;)

    Auch die Sache mit der Stabilität ... sicher gibts regional beschränkte Ausfälle, von denen nicht jeder was mitbekommt. Aber ich kann sogar deine Behauptung mit den "öfters" unterbrochenen Multiplayerspielen nicht annähernd nachempfinden.
    DIe einzigen Spiele, die wir über Steam nicht zusammenspielen konnten waren Earth 2160 (und sogar das haben wir irgendwie hinbekommen ...) und ein Worms Teil. Und da bin ich mir fast sicher, dass es an Worms selbst lag.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25 März 2015
  17. Ein Punkt fehlt mir bei der Abstimmung

    [x] egal
     
  18. Oder WISO ZDF deshalb wird auch empfohlen Steams eigenes Zahlungssystem zu nutzen
    mit PayPal hatte ich vor Jahren ganz andere Problem erst als ich einen Anwalt ein geschaltet
    hatte herrschte Ruhe
    So Dorimil jetzt kannste mich wieder als Fanatiker hin stellen asterix-obelix_003.gif
     
  19. Und was ist nun mit Steam? :p
     
  20. ich wollte Dich nur als "Steam-Verweigerer" aufführen, nicht als "Fanatiker"! Wenn das so rübergekommen ist, dann tut es mir leid, daß war so nicht gewollt! :(